Im LEADER Gute Projekt „E-kol-ogiskt! – ein Demonstrationsprojekt zur Anwendung von Pflanzenkohle auf Gotland“ untersucht Waila AB das Potenzial des Einsatzes von Pflanzenkohle für die schwedische Insel Gotland.

In einem Teilprojekt wurden die landwirtschaftlichen Nutzflächen Gotlands mit Hilfe einer GIS-Analyse untersucht. Dafür wurden Daten von verschiedenen nationalen Behörden miteinander kombiniert, darunter der schwedische Wetterdienst, das schwedische Zentralamt für Landwirtschaft sowie die schwedische See- und Wasserbehörde. Im Ergebnis werden diejenigen Ackerflächen farblich hervorgehoben, die zukünftig am stärksten von Dürreperioden betroffen sein werden und das höchste Potenzial für eine Steigerung der Effizienz der Stickstoffdüngung aufweisen. Genau diese Ackerflächen würden von einem Einsatz von Pflanzenkohle am meisten profitieren, da die Wasserspeicherkapazität auf diesen Flächen verbessert wird und Stickstoffverluste in die Atmosphäre und das Grund- und Oberflächenwasser reduziert werden können.

Anhand der Pflanzenkohle-Karte für Gotland kann man nun erkennen, welche Feldstücke am besten für den Einsatz von Pflanzenkohle geeignet sind. Die Karte enthält darüber hinaus eine detaillierte Beschreibung der Analysemethode.

 

 

Eine Übersichtskarte für die gesamte schwedische Insel Gotland kann hier aufgerufen werden ›